Trächtigkeitskalender Penny

Heute waren wir beim Ultraschall und Jack und Penny werden um den 12.05.2019 Eltern.
Wir freuen uns MEGA !

Am Deckungstag wandern die Spermien durch den Muttermund
und die Uterushöhle aufwärts. Ihre volle Befruchtungsfähigkeit
erlangen die Spermien erst während der 5 bis 8 Stunden
dauernden Wanderung durch den Uterus.

 
1. Tag der Trächtigkeit: Befruchtung der Eizellen in der
Eileiterampulle. Die befruchteten Eizellen wandern vom Eileiter
in die Gebärmutter.
Von nun an teilen sich die Eizellen täglich, und werden zu
sogenannten
Morula (Maulbeerkeime). Die Gebärmutterschleimhaut wird
für die Einnistung der befruchteten Eizellen vorbereitet.


 
8. Tag der Trächtigkeit (2. Woche):
Am 8. Tag wird aus den Maulbeerkeimen
Blastozysten, ab jetzt können wir von „Embryos“ sprechen.
Bei der Hündin geht die Läufigkeit normal zu Ende.
Sie sollte normal gefüttert und bewegt werden.
Tragende Hündinnen können zusätzlich ab der Läufigkeit
bis zu 3 Wochen nach der Geburt Himbeerblätter ins Futter
bekommen. Himbeerblätter bewirken geringere Schmerzen bei
der Geburt, eine stärkere Wehentätigkeit, geringeren Blutverlust
unter der Geburt und eine schnellere Reinigung und Kompression
der Gebärmutter nach der Geburt.

Vom 8. bis 15 . Tag nach der Befruchtung erreichen die
Embryonen die Gebärmutter .

 
16. Tag der Trächtigkeit (3. Woche): 
In der Gebärmutter liegen die sich weiter
teilende Embryonen zunächst frei für ca. 5 – 7 Tage.
Danach verteilen sie sich gleichmäßig im Gebärmutterhorn .

 
19. Tag der Trächtigkeit: Zwischen dem 18 . – 20 . Tag nisten
sie sich dann in der Gebärmutter ein und die Ausbildung
der Plazenta beginnt. 
Der Hormonhaushalt und der Stoffwechsel der Hündin
stellt sich nun auf die veränderten Ansprüche ein, nun kann
sich auch ihr Verhalten ändern. Sie schläft mehr, frißt mehr
oder gar nicht, es kann Brechreiz auftreten.
Wenn ihr schlecht ist, frisst sie unter Umständen gar nicht.
In der Regel ist diese Fressunlust nur von kurzer Dauer, sie kann
einen halben Tag bis zu drei Tagen betragen.
Die Hündin ist jetzt sehr anhänglich.
Fütterungsmenge und Bewegung bleiben normal wie vor
der Bedeckung, eventuell mehrmals am Tage kleinere Mahlzeiten
verabreichen, um der Übelkeit entgegenzuwirken.

 
20. Tag der Trächtigkeit (4. Woche):
Nun besitzt auch jeder Embryo seinen festen Platz
in der Gebärmutter. Der Kopf hat begonnen, sich zu entwickeln
und es bilden sich winzige Knospen, aus denen schliesslich
die Vorderbeine werden. Die Knospen der Hinterbeine
entwickeln sich einen Tag später, ebenso die ersten Zeichen
der Augen. Der Embryo beginnt den Kopf nach vorn zu neigen
und rollt sich in die klassische Fötenstellung zusammen.
Während dieser Zeit bilden sich die inneren Organe.
Die fötale Zirkulation hat sich entwickelt und das Herz schlägt.

 
25. Tag der Trächtigkeit: Mit 25 Tagen sind die Embryonen
ca. walnussgroß. Die Ohren werden am 26. Tag gebildet,
Augenhülle und Tasthaare bilden sich am 27. Tag.
Beine, Pfoten und Zehen (zu diesem Zeitpunkt noch schwimmhäutig)
sind deutlich erkennbar.
Im derzeitigen Zustand sind die Föten sehr stark defektgefährdet. 



28. Tag der Trächtigkeit: Um den 28. Tag ist die Plazentabildung
beendet. Am Ende dieser Embryonalperiode
sind beim Hund alle wichtigen Organsysteme im
Groben angelegt, die endgültige Körperform
ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar und die
Gesichter nehmen Gestalt an.
Die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet.
Ab diesem Zeitpunkt heißt es auch nicht mehr
Embryo, sondern Fötus.
Der Herzschlag der Embryos ist von geübten Personen
wahrnehmbar. Besonders zwischen dem 24. und 28.Tag
der Trächtigkeit sind die 1 – 2 cm großen Ampullen
als kugelige Wölbungen 
durch erfahrene Geburtshelfer zu ertasten.

Der Laie sollte Tastversuche in dieser Zeit unbedingt
unterlassen,da die Gefahr der Schädigung der
Föten durch unsachgemäße Ausführung besteht.

Anstrengende Aktivitäten der Hündin sind
jetzt zu vermeiden. Die Proteinzufuhr im Futter kann
erhöht werden. Hierfür eignet sich sehr gut die Gabe
von Welpenfutter.
 


 10.04.2019
Penny geht es sehr gut ! Heute haben wir schon den
30. Tag der Trächtigkeit.
Die babyblau schimmernden Hülle über den Augen
dient als Schutz des sich entwickelnden Sehorgans.

Ein Anschwellen der weiblichen Scham wird ebenfalls bemerkbar
Die Zitzen der Hündin beginnen sich aufzurichten und färben
sich rosa.

Sie hört auf, die Beine anzuziehen, weil das
Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen.
Es kann auch zu einem vermehrten Schlafbedürfnis kommen.
Bitte achtet auf das Gewicht der Hündin und überfüttert sie nicht.

 
33. Tag der Trächtigkeit: Die Gebärmutter zeigt
zunächst oviole Fruchtampullen , die um den
33. bis 35. Tag „zusammenfließen“ und zu Schläuchen
auswachsen. Die Gebärmutter faltet sich, da der
Platzbedarf der Welpen enorm ist.
Achtung!

Um den 35. Tag ist die Organogenese bei den Welpen
abgeschlossen. Bis dahin sind die Welpen äußerst empfindlich für
äußere Einwirkungen wie Medikamente (z.B. Wurmkuren!),
Impfungen, Röntgenstrahlen, Vitaminmangel und –überversorgung,
Überhitzung (z.B. im Auto) und Umweltschadstoffe (z.b. Düngemittel in
Pfützen), da der Fötus durch die Nabelvene und -arterie
direkt mit der Mutter verbunden ist.
Auf negative Einflüsse auf die Hündin sollte man deshalb in
dieser Zeit ein besonderes Augenmerk richten, da es sonst zu
Fehlbildungen oder zum Absterben der
Föten kommen kann!!! 


16.04.2019 36.Trächtigkeitstag Penny ist nun heute schon am 52 Tag und alles ist prima. So langsam werden die Spaziergänge beschwerlicher und auch das Fressen ist garnicht mehr soooooooo wichtig wie früherjetzt kann man jeden Tag zuschauen wie der Bauch wächst. Ich mache die Tage nochmal ein Video.

 
45. Tag der Trächtigkeit:
(das Bild zeigt einen kleinen Bullmastiff)
Der Embryo hängt an der Nabelschnur wie ein
Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der
mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist er
phantastisch stoßgesichert. Sein Haarkleid ist noch schütter,
die endgültige Pigmentierung ist jedoch schon fertig.
Die Ohrmuscheln sind fertig ausgeprägt und auch das
typische Faltengesicht des Mastiffs ist lange vor der
Geburt zu erkennen.
Die Föten hecheln bereits im Mutterleib, dadurch
schützen sie sich schon vor der Geburt vor Überhitzung,
da ihnen die Schweißdrüsen fehlen.
Bei der Hündin merkt man langsam eine Umfangsvermehrung,
ein verdicktes Gesäuge und einen verstärkten Appetit.
Der Bauch vergrößert sich, ihr Gesamtgewicht kann sich während
der Tragzeit um 20 – 30 % erhöhen.
 

Penny ist nun heute schon am 52 Tag und alles ist prima. So langsam werden die Spaziergänge beschwerlicher und auch das Fressen ist garnicht mehr soooooooo wichtig wie früher

61. Trächtigkeitstag

Penny hatte gestern schon das Futter verweigert, aber die Temperatur sprach nicht wirklich von anstehender Geburt. Die Nacht war dann auch relativ ruhig. So gegen 8.00 merkte ich dann aber das sie ständig die Wurfbox umdekorierte und völlig rastlos war und zack platzte die Fruchtblase.15 Minuten später war die kleine Miss Pink geboren 🙂

Relativ flott folgten dann die anderen und wir freuen uns das die Süße Bande endlich gelandet ist.